Suchhund


Suchhunde oder auch Revierhunde genannt, müssen verschiedene unübersichtliche Waldreviere absuchen. Bewertet wird hier im Gegensatz zum Sanitätshund nur der Erfolg und nicht die Ausführung der Arbeit. Die Art der Anzeigen ist frei (Verbellen, Bringsel, Bringen (etwas schwierig bei den Figuranten :-), oder andere). Der Hundeführer darf sich in allen Revieren seitlich bis zu max. 10m Distanz von der Mittellinie entfernen. Es sind drei Reviere abzusuchen:

a) Metallrevier

Ein 50x100m grosses Revier muss in 15 Minuten nach einen ca. 20cm langen Metallgegenstand abgesucht werden.

b) Gegenstandsrevier

Ein 120x300m grosses Revier muss in 20 Minuten nach einen schweren Koffer oder Rucksack abgesucht werden.

c) Personenrevier

Ein 120x500m grosses Revier muss in 20 Minuten nach zwei Personen (eine sitzend, eine liegend) abgesucht werden.

BewertungBedingungen
Vorzüglichvoller Erfolg in a,b und c
Sehr gutdrei von total vier Erfolgen
Gutzwei von total vier Erfolgen
Mangelhaftein oder gar kein Erfolg

AKZ-berechtigt (Prüfung bestanden) bei Qualifikationen 'vorzüglich' und 'sehr gut'.

Suchhundeprüfungen sind ebenfalls gute 'Uebungsgelegenheiten' und Vorbereitungen für Flächensuchhunde.


Copyright 1998 by Silvia Dierauer, CH-Egliswil, alle Rechte vorbehalten. Last update January 8th,1999.